Spare für die Reise

Ganz gleich ob Mikroabenteuer oder die Reise deines Lebens, das Reisen gibt es in der Regel nicht umsonst.
Überlege dir zunächst wieviel Geld du für deine Reise brauchst, hier gibt es Variationen von Super Low Budget bis zur Luxusausführung. Dein Budget liegt natürlich auch in Abhängigkeit der Region und der Reisedauer. Folgende Tipps sollen euch helfen euer individuelles Ziel so schnell wie möglich zu erreichen:

Verzichte auf Überflüssiges:

Was brauche ich Tatsächlich, was dient nur als Staubfänger. Wir möchten euch hier nicht dazu animieren nur noch von Brot und Wasser zu leben, vielmehr sprechen wir von einem Cleveren-Verzicht.

– Ist ein Auto wirklich notwendig oder lässt deine heimische Infrastruktur günstigere Fortbewegungen zu.
– Nutze die Natur anstatt dem Fitnessstudio und kündigen wertlose Abonnements.
– Checke deine Versicherungen, bist du möglicherwiese überversichert?
– Vielleicht schaffst du es auch unnötige Laster wie das Rauchen und den Alkohol beiseite zu legen?
– Selbst Kochen, schränke deine Restaurantbesuche ein und verzichte auf den teuren Lieferservice.

Eigentliche ist egal was ihr macht, macht einfach weniger davon und schon spart ihr Geld.

Verkaufe deinen Plunder:

Hast du bereits überflüssigen Plunder angesammelt? Dann nutze Plattformen wie Flohmärkte, Facebook Verkaufsgruppen und Ebay, um dich davon zu befreien und nebenbei noch etwas Geld zu verdienen.

Reisekonto:

Lege dir ein neues Konto an, welches du ausschließlich für deine Reisewünsche nutzt. Es ist ungemein motivierend, wenn du nachvollziehen kannst wie dein Reiseguthaben stetig wächst und du deinem Ziel immer näherkommst.

Haushaltsbuch:

Zugegeben, das kontinuierliche überprüfen deiner Einnahmen und Ausgaben ist mit einem gewissen Aufwand verbunden. Aber es lohnt, die damit verbundenen Transparenz wird dir helfen weiteres Geld einzusparen.

Nebenjob:

Schau dich nach einem Aushilfsjob um, die gibt es zu genüge. So kannst du im Monat mit zusätzlichen 8 Arbeitstagen bis zu 450 Euro dazuverdienen. Keine Frage ein Nebenjob zum Hauptberuf ist nicht gerade fördernd für die Work-Life-Balance aber behalte im Kopf welches Ziel du verfolgst.

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.
Albert Einstein

Verzichte auf teure Kurztrips:

So verlockend Kurztrips in die Weltmetropolen auch immer erscheinen mögen, so belasteten diese Reisen auch eure Geldbeutel.
Um dennoch mal „raus zu kommen“ gibt es verschieden Möglichkeiten an gratis Alternativen. Mit etwas Recherche findest du in vielen heimischen Städten zahlreiche kostenlosen Veranstaltungen. Schwing dich aufs Rad oder packe deinen Rucksack und starte an deiner Haustüre, lass dich dabei überraschen was es alles zu entdecken gibt.

Kaufe notwendiges Gebrauchtes:

Klar, das eine oder andere wird benötigt. Hierfür kannst du Gebrauchtwarenplattformen wie Ebay oder Facebook Verkaufsgruppen nutzen und wieder bares Geld sparen. Zusätzlich kann die Schnäppchenjagt spaß bereiten, du wirst dich wundern zu welchen günstigen Preisen du fündig werden kannst.

Reparieren und Upcycling:

Es ist durchaus bequem „kaputtes“ wegzuschmeißen und neues anzuschaffen aber meist auch preisintensiver. Beachte, dass es meist günstiger und zudem noch nachhaltiger ist, den Reisverschluss an der Jacke reparieren zu lassen oder das alte Radio selbst zu reparieren. Mittlerweile gibt es auch tatkräftige Hilfestellungen in sogenannten Repair-Cafés.
Oder probiere es doch mal getreu nach dem Motto „aus alt mach neu“. Stell dich der Herausforderung den alten Sachen zu neuem Glanz zu verhelfen. Baue z.B. aus deinem alten Snowboard ein Regal, sei kreativ!
Im Übrigen, Kreativität hilft oft auch während des Reisens.

Reduziere dein Wohnraum:

Im Schnitt wird 1/3 des Einkommens durch die Miete aufgezehrt. Während deiner Reise wirst du höchstwahrscheinlich nicht in den Genuss von deinem derzeitigen Wohnraum kommen warum dann nicht vorab reduzieren und das Sparschwein weiter befüllen.
Nimm dir eine kleinere Wohnung, ziehe in eine Wohngemeinschaft oder vermiete ein Zimmer unter. Der reduzierte Wohnraum macht es zudem leichter dich von überflüssigen Dingen zu trennen.

Crowdfunding:

Errege Aufmerksamkeit auf dein Projekt und überzeuge von deiner Sympathie. Nutze Plattformen wie Kickstarter oder Startnext zur Sponsorensuche.
Dabei musst du Entscheiden ob dies für dich in Frage kommt, da hier natürlich gewisse Gegenleistungen verlangt werden.

Wir möchten euch noch ans Herz legen lieber etwas länger zu sparen, um nicht auf zu viel verzichten zu müssen. Es kann durchaus frustrierend sein während der Reise jeden Cent umdrehen zu müssen.

Versteift euch also nicht zu sehr auf das Sparen, findet vielmehr den goldenen Mittelweg!

 

Sei live dabei

Folge unserer Radtour zu Olympia 2020